Glossar

Bitte wählen sie einen Buchstaben aus um durch das Glossar zu navigieren.

Abschaltautomatik Die Abschaltautomatik versetzt die Laserschneidanlage automatisch in den Standby-Betrieb, was nach Arbeitsende in einer mannlosen Schicht Sinn macht.
AdjustLine AdjustLine vereinfacht die Lasermaschineneinstellung. So lässt sich die Dynamik der Teilefertigung einstellen sowie der möglichen, erhöhten Materialtoleranz entgegenwirken. Schlussendlich dient beides der Laserschneidqualität.
Arbeitsbereich Der Arbeitsbereich der Laseranlage beträgt 4000 x 2000 mm, wobei mit zwei Wechseltischen gefahren wird. Auf einem wird geschnitten, auf dem anderen werden die Laserteile abgeräumt und wieder eine neue Blechtafel aufgelegt.
Automatische Düsenreinigung Über programmierbare Reinigungszyklen wird die Laserschneiddüse automatisch gereinigt.
Automatischer Düsenwechsler Mit dem automatischen Düsenwechsler können wir die Lasermaschine beruhigt im Dauerbetrieb schneiden lassen. Wird nach einem Material- sowie Blechdickenwechsel eine andere Düse benötigt kommt der automatische Düsenwechsler ins Spiel. Er entnimmt die alte Düse und setzt eine neue aus dem Düsenmagazin ein. Prozesssicher.
Automatisierte Beschickung Unsere Laserschneidanlage wird von einem automatischen Blechlager versorgt. Die Bleche werden über ein Beladegerät auf den Wechseltisch des Lasers gelegt.
Biegeverkürzung Um bei Biegeteilen die richtigen Schenkellängen zu erhalten muss die Biegezone an das Material, die Materialdicke sowie das Werkzeug angepasst werden. Diese Biegeverkürzung wird auf unserer 3D-Software automatisch errechnet und muss dementsprechend vor dem Lasern eingeflossen werden.
Blechformat Um den Verschnitt klein zu halten verwenden wir abgestimmte Blechformate. Die gängigen Blechgrössen sind 1000x2000 mm (Kleinformat), 1250x2500 mm (Mittelformat), 1500x3000 (Grossformat), 1500x4000 (Spezialformat) sowie 2000x4000 (Maxiformat).
Blechlager Dank unserem automatischen Blechlager sind wir in der Lage, kostengünstig und kurzfristig zu produzieren.
Brennschneiden Ein Verfahren des Laserschneidens, mit welchem überwiegend Baustahl geschnitten wird. Zum Brennschneiden wird Sauerstoff als Schneidgas eingesetzt.
BrightLine Mit dieser Technologie erzielen wir perfekte Schnitte in Edelstahl bis 20 mm Blechdicke. Anstelle eines Plasmaschnittes kann mit BrightLine ein qualitativ höherwertiger Schmelzschnitt erzeugt werden.
ContourLine ContourLine ist gepulstes Schneiden mit einer Taktfrequenz von 10 Hz und sorgt für bestmögliche Lochqualität, selbst wenn der Lochdurchmesser deutlich kleiner als die Materialdicke ist. So ist es uns möglich, in 10 mm dickem Baustahl ein Loch von nur 4 mm Durchmesser zu schneiden.
ControlLine ControlLine sorgt dafür, dass der Abstand zwischen Schneiddüse und Blech gleich bleibt, selbst wenn das Blech uneben ist. So können wir immer auf Schneidergebnisse in gewohnter Laser-Qualität zählen.
CoolLine Mit dem neuen CoolLine-Laserschneidkopf wird während dem Laserschneiden von dickem Baustahl ein gezielter Wassernebel kreisrund um den Laserstrahl auf das Werkstück gesprüht. Dies erhöht die Prozesssicherheit und ermöglich neue Geometrien. So ist es möglich noch kleinere Löcher und noch schmalere Stege zu lasern.
DetectLine Präzise Blechlageerfassung. Detect Line ist ein sehr exaktes optisches Messsystem, welches eingelegte Bleche anhand verschiedener Konturen vermessen und ihre Lage präzise bestimmen kann.
Divergenz Der Laserstrahl ist zwar gerichtet, jedoch nicht parallel. Den Öffnungswinkel nennt man Divergenzwinkel und dieser gibt an, wie stark sich der Laserstrahl aufweitet. Mittels Linse wird der Laserstrahl schlussendlich fokussiert und trifft gebündelt auf dem Werkstück auf.
DXF-Dateien Ein weitverbreitetes Datenformat, welches von allen gebräuchlichen CAD-Systemen der Welt ausgegeben wird. DXF-Daten können wir direkt in die Laserschneidsoftware integrieren.
Eingabeformate Geeignete Vektordaten, um den Laser zu programmieren sind DXF, STEP, DWG oder GEO. Wir verfügen jedoch auch über die nötige Software um weitere CAD-Daten einzulesen.
Ein-Schneidkopf-Strategie Mit der Ein-Schneidkopf-Strategie können wir alle Materialarten und -dicken Laserschneiden, die für die Maschine möglich sind, ohne den Schneidkopf wechseln zu müssen. Möglich wird dies durch einen speziellen Schneidkopf, welcher in der Lage ist den Laserstrahl anzupassen.
FastLine FastLine optimiert den gesamten Schneidvorgang und sorgt für maximale Wirtschaftlichkeit. Zudem vermindert es Schlackespritzer auf der Blechoberseite.
FlyLine Damit das Laserschneiden von Lochmustern in Dünnblechen nicht zu lange dauert nutzen wir FlyLine. Mit dieser Strategie bearbeiten wir Dünnblechtafeln bis 1,5 mm Dicke schneller, denn durch das fliegende, positionsgenaue Zu- und Abschalten des Laserstrahls werden die Achsen weder gestoppt noch abgebremst.
FocusLine Der Regelmechanismus FocusLine hält die Fokuslage des Lasers konstant und passt sie automatisch an Materialart und -dicke an. Dafür sorgt ein spezieller Autofokusspiegel, der über die Maschinensteuerung exakt eingestellt werden kann und so zu optimalen Schneidergebnissen führt.
Fokuslage Die Fokuslage bestimmt den Strahldurchmesser und die Leistungsdichte auf dem Werkstück. Die optimale Fokuslage hängt vom Verfahren ab und ist ein Faktor für einen qualitativ hohen Laserschnitt. Bei unserer Laserschneidanlage wird die Fokuslage automatisch geregelt.
Folien abdampfen Bei Designblechen, welche mit einer Folie geschützt sind, kann die Schneidkontur mittels schwachem, jedoch breitem Laserstrahl abgedampft werden.
Füllteile Bei Laserteilen mit grossen Ausschnitten entstehen grosse Reststücke, welche verschachtelt werden können. Sollten Sie grössere Serien haben, welche nicht unter Termindruck stehen, können wir solche Ausschnitte mit Füllteilen versehen. Dies kann sich in der Kalkulation kostengünstig erweisen und wir für den Kunden wie für uns zur Win-Win-Situation.
Funktionsprinzip Laser Wo der Laserstrahl auf das Werkstück trifft, erwärmt er das Material so stark, dass es schmilzt. Sobald er das Blech vollständig durchdrungen hat, kann der Schneidprozess beginnen: Der Laserstrahl bewegt sich entlang der Teilekontur und schmilzt das Material fortlaufend auf. Die Schmelze wird von einem Gasstrom nach unten aus der Schnittfuge geblasen.
GEO-Dateien Das Laser-Dateiformat, welches unsere Schneidanlage benötigt. Hinterlegt sind neben der Kontur auch das Material und die Blechstärke.
Gravieren Mit dem Laserstrahl kann auf der Blechoberfläche eine Markierung vorgenommen werden.
Handskizzen In der Lasersoftware ist ein leistungsstarkes CAD-System integriert, mit welchem sich Skizzen einfach abzeichnen lassen.
Hochfrequenzanregung Beste Strahlqualität bei stufenlos regelbarer Laserleistung, kein Elektrodenverschleiss und keine Verschmutzung des Resonators und der internen Optik, da die Elektroden ausserhalb der Lasergase liegen.
Hochgeschwindigkeits- schneiden Hochgeschwindigkeitsschneiden mit Stickstoff macht es möglich. Dabei nutzen Sie das Metalldampfplasma gezielt, um die Bearbeitungsgeschwindigkeit zu erhöhen. Je nach Material können Sie Geschwindigkeiten von bis zu 40 m/min erreichen
Integrierte Technologiedaten Die Lasertabellen regeln programmgesteuert die Schneidgasart, den Lasergasdruck sowie weitere Laserschneidparameter.
Kalkulation Wir rechnen sämtliche Laserteile mittels Kalkulationsprogramm. Somit gewähren wir eine einheitliche Preispolitik. Testen Sie uns!
Kundendaten Einmal geschnittene Laserteile werden auf unserem Server gespeichert und können für einen Folgeauftrag wiederverwendet werden.
Laseranregung Die Laseranregung funktioniert über hochfrequenzangeregte Elektroden, welche sich ausserhalb den gasdurchströmten Glasrohren liegen.
Laserblech Um optimale Schnittkanten zu erhalten verwenden wir spezielle für das Lasern geeignete Bleche.
Lasergase Um das Laserlicht erzeugen zu können wird unter anderem ein kontrolliertes Gemisch von Kohlendioxid, Stickstoff und Helium in den Resonator geleitet.
Laserleistung Die Laserleistung wird auf Verfahren, Material und Materialdicke abgestimmt. Diese wird von hinterlegten Technologietabellen gesteuert.
Laserleistungs- steuerung Die Laserleistung wird abhängig von der Schneidgeschwindigkeit automatisch geregelt. So wird verhindert, dass zu viel Energie ins Material eingebracht wird. Sehr präzise Schneidergebnisse sind die Folge.
Laserprogrammierung Eingesetzt wird ein technologie-orientiertes Programmiersystem, welches speziell für Flachbett Lasermaschinen entwickelt wurde.
Laserquelle Ein TruFlow CO2-Laseraggregat der Firma Trumpf bildet den wichtigsten Bestandteil der Laserschneidanlage.
Laserresonator Leistungsstarker CO2-Laser mit optimiertem Standby: Trumpf Laser TruFlow ist ein hochfrequenzangeregter Gaslaser und liefert durch die hervorragende Strahlqualität hochpräzise und zuverlässige Schneid-Ergebnisse bei geringem Gasverbrauch. Der TruFlow Laserresonator ist mit einem optimierten Standby-Modus ausgestattet, der die Leistungsaufnahme des Lasers während den Nebenzeiten auf ein Minimum reduziert und so Energie einspart.
Laserschneiden Beim Laserschneiden heizt der fokussierte Laserstrahl das Material auf, welches mittels Schneidgas als Schlacke ausgeblasen wird. Dadurch entsteht ein sehr schmaler und präziser Laserschnittspalt.
Laserschneidgase Die Laserteile werden je nach Material mit den Schneidgasen Sauerstoff oder Stickstoff geschnitten.
Laserschneidmaschine Die Maschine als ganzes, welche als Kernpunkt am Anfang der modernen Blechfertigungsprozesskette steht.
Lasersteuerung TASC 3 (Trumpf advanced specialised control) Grafische Darstellung des Prozessablaufs, umfangreiche Diagnose-Möglichkeiten bis zu 99 programmierbare Leistungszyklen für optimales Einstechen mit dem Laser.
Laser-Überwachungssystem Ein automatisches Überwachungssystem kontrolliert den reibungslosen Betrieb der Laserschneidanlage. Geprüft wird der Lasergasdruck, die Temperatur sowie der Kühlwasserdurchfluss.
Laser-Wellenlänge Die Wellenlänge beim CO2-Laser liegt bei 10,6 Mikrometer.
LensLine TruLaser Maschinen schneiden mit hohen Laserleistungen. Das macht den Schneidprozess selbst bei dicken Materialien sicher und schnell. Allerdings stellen hohe Laserleistungen auch große Anforderungen an die Fokussierlinse. Die Linsenüberwachungssensorik LensLine erkennt Verunreinigungen und schaltet den Laser innerhalb weniger Millisekunden ab, so dass die Zerstörung der Linse rechtzeitig unterbrochen wird.
Maximale Blechdicken Der Laserstrahl trennt Stahlbleche bis maximal 25 mm Dicke. Bei Chromstahl und Aluminium ist die maximale Blechdicke etwas eingeschränkt.
Microjoint Kleinteile können mittels Steg im Restgitter angebunden werden.
Microweld Mittels kleiner Schweisspunkte werden sehr kleine Laserteile im Restgitter eingebunden.
NitroLine NitroLine ist Schmelzschneiden mit Stickstoff und einem Schneidgasdruck von maximal 20 bar, der die Schmelze schnell nach unten austreibt. NitroLine wird beim Hochdruckschneiden mit Stickstoff in dickem Aluminium (8 bis 15 mm) und rostfreiem Stahl eingesetzt.
PierceLine PierceLine überwacht den Einstechprozess nicht nur, sondern regelt ihn auch nach dem Prinzip: Immer so viel Laserleistung wie möglich und so kurz wie nötig. Durch PierceLine bleibt die mittlere Laserleistung immer knapp unter der Schwelle, über der das Material unkontrolliert abbrennt. Ergebnis sind präzisere Einstechlöcher mit weniger Materialauswurf.
PlasmaLine Speziell an Konturübergängen kann es zu Plasmabildung kommen. Im ungünstigen Fall führt das zu einer Unterbrechung des Schmelzaustriebs nach unten und damit zu Materialauswurf nach oben. Das System PlasmaLine erkennt die Plasmabildung, greift in den Prozess ein und verhindert, dass es zu einem Abbruch des Schnittes kommt.
Positionslaserdiode Die Laserdiode dient zur optischen Unterstützung bei der Verschiebung des Nullpunktes.
Präzision Das kleinste programmierbare Wegmass der Lasersteuerung beträgt 0,001 mm. Die effektive Positionsabweichung des Laserstrahls beträgt noch 0,1 mm.
Reflexion In der Lasertechnik nennt man die Spiegelung so. Während dem Laserschneiden wird ein grosser Teil des Laserlichts von der Blechoberfläche reflektiert. Die Reflexion bestimmt unter anderem die Schnittleistung und verhält sich je nach Metall stärker oder schwächer.
Restgitter Um perfekt geschnittene Laserteile zu erhalten, werden diese mit einem gewissen Abstand zueinander ausgelasert. Das entstehende Restgitter wird dem Metallrecycling zugeführt.
Schmelzschneiden Ein Verfahren des Laserschneidens, bei welchem Stickstoff als Schneidgas verwendet wird. Schmelzschneiden eignet sich für sämtliche Metalle.
Schneidgeschwindigkeit Laserleistung und Schneidgeschwindigkeit sind genau aufeinander abgestimmt. Durch diese beiden Parameter erreichen wir unter anderem die gratfreien und sauberen Schnittkanten der Laserteile.
Schnittspalt Der Schnittspalt ist kaum breiter als der fokussierte Laserstrahl selbst und beträgt wenige Zehntel Millimeter.
Serienfertigung Wir sind Dank der Automation in der Lage, von Einzelteilen bis Grossserien alles zu schneiden.
Software Die Programmierung der Laseranlage wird auf der Software TruTops und TruTops Laser vorgenommen.
SprintLine Die Bearbeitungsgeschwindigkeit der Laseranlage wird durch Optimierung von Bearbeitungsabläufen gesteigert.
Sprüheinrichtung Gezieltes Besprühen von Einstechpunkten verhindert Kraterbildung bei dickem Baustahl und erhöht dadurch umweltschonend die Prozesssicherheit bei gleichzeitiger Reduzierung der Nacharbeit.
STEP-Dateien Bei Biegeteilen werden bevorzugt STEP-Daten eingelesen. Dank dieser kann die Biegemachbarkeit nachvollzogen und optimiert werden. Allem voraus werden die Biegeverkürzungen an Material, Dicke, Werkzeug sowie Biegeradien angepasst.
Strahlführung Der Laserstrahl wird in einem geschlossenen Kanal geführt, welcher zusätzlich mit Stickstoff geflutet wird, um Verunreinigungen zu vermeiden.
Strahlquelle Der sogenannte Resonator, welcher das Laserlicht erzeugt.
Touchscreen Die Steuerung der Lasermaschine funktioniert über einen benutzerfreundlichen Touchscreen.
TruLaser Die Lasermaschinenserie von der Firma Trumpf.
Verzug Stark aufgewärmte Laserteile können sich verziehen. Bei kritischen Konturen kann mit dosierter Laserleistung und kurzen Laserimpulsen die Erwärmung des Teils verringert und Verzug vermieden werden.
Wartungsfreies Turboradialgebläse Für die Gasumwälzung wird ein ölfreies Turboradialgebläse eingesetzt. Das Laseraggregat ist platzsparend im Maschinenrahmen integriert.